A- | A | A+
Drucken  
IPPNW

MOX-Wirtschaft oder die zivile Plutoniumnutzung

Christian Küppers & Michael Sailer

MOX-Wirtschaft oder die zivile Plutoniumnutzung

MOX-Wirtschaft oder die zivile Plutoniumnutzung. Risiken und gesundheitliche Auswirkungen der Produktion und Anwendung von MOX. Eine Studie im Auftrag der IPPNW.

Die MOX-Wirtschaft
- führt zu einem Plutoniumberg, der höher als der militärische ist.
- birgt für die Beschäftigten und für die Umwelt höhere Unfallgefahren als bei der Uranverarbeitung.
- führt zu einer großen Zahl von Plutoniumtransporten und erhöht damit die Unfallgefahren und die Strahlenbelastungen für das Transportpersonal. Gerade die Transporte haben das niedrigste Strahlenschutzniveau in der gesamten Nuklearindustrie.
- führt zu großen Problemen bei der Entsorgung, denn es fallen in großen Mengen zusätzlich schwach- und mittelaktive Abfälle an. In einer MOX-Wirtschaft wird mehr Endlagerkapazität und ein erhöhter Aufwand bei der Lagerung durch die große Wärmefreisetzung benötigt.
- kann jederzeit das Grundmaterial für Atomwaffen liefern und kann zur Gefahr der Weiterverbreitung von Atomwaffen beitragen. Der Griff zur Atombombe wird erheblich erleichtert.

IPPNW-Studienreihe Band 7
2. Auflage, Berlin 1996

Voraussichtliche Lieferzeit 5-6 Werktage.

Bestellnummer: 307

Preis (inkl. 7.00%MWst) € 2,00

« zurück

Zum Seitenanfang