IPPNW akzente: Dauerhafter Einschluss statt Rückbau?

0,50 

Beim Abriss stillgelegter Atomkraftwerke fallen neben stark strahlenden Materialien auch große Mengen Baumaterialien wie Stahl und Beton an, die geringfügig radioaktiv kontaminiert sind. Werden bestimmte Grenzwerte unterschritten, dann sollen diese Materialien auf Hausmülldeponien gelagert oder in den normalen Wirtschaftskreislauf eingespeist werden…

Lieferzeit: 5-6 Werktage

Artikelnummer: 01/16, 009 Kategorien: , Schlagwörter: ,
Ab 100 Stück kostet das Stück nur noch 0,30 Euro!

Beschreibung

Freigabe radioaktiven Materials beim AKW-Abriss

Beim Abriss stillgelegter Atomkraftwerke fallen neben stark strahlenden Materialien auch große Mengen Baumaterialien wie Stahl und Beton an, die geringfügig radioaktiv kontaminiert sind. Werden bestimmte Grenzwerte unterschritten, dann sollen diese Materialien auf Hausmülldeponien gelagert oder in den normalen Wirtschaftskreislauf eingespeist werden. Das IPPNW-Akzente erörtert den Stand der öffentlichen Diskussion, informiert über verschiedene Verfahren, mit den stillgelegten AKWs umzugehen und klärt über gesundheitliche Gefahren für die Bevölkerung auf.

8 Seiten DIN A4, farbig, Januar 2016
Lesen Sie rein: www.issuu.com/ippnw

Zusätzliche Information

Gewicht 0.03 kg